Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Pforzheimer Reisebüro

Lufthansa City Center Business Travel

Bahnhofstr. 9,
75172 Pforzheim
Deutschland

Ohne persönliche Kontakte läuft in Spanien gar nichts. Nicht nur im Privaten, sondern auch bei Geschäftsbeziehungen legen Spanier viel Wert auf ein enges und vertrauensvolles Miteinander. Fähigkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen spielen zwar auch eine Rolle, maßgeblich entscheidend dafür, wie sich die Verhandlungen gestalten, ist aber die menschliche Komponente. Investieren Sie daher nicht zu wenig Zeit in den Beziehungsaufbau und das Kennenlernen Ihrer Geschäftspartner. Und denken Sie auch daran, dass kleine Gefälligkeiten als Zeichen gegenseitiger Wertschätzung gelten und als Selbstverständlichkeit erachtet werden.

Dos & Don’ts in Madrid

Darauf sollten Sie achten

Termine mit Vorlauf
Vereinbaren Sie Termine nicht zu kurzfristig, sondern mit einem zeitlichen Vorlauf. Lassen Sie sich diese eine Woche vorher noch einmal bestätigen.

Seien Sie pünktlich
Auch wenn Sie nicht damit rechnen können, dass es Ihre spanischen Geschäftspartner immer sind: Von Ihnen wird Pünktlichkeit erwartet.

Mit Dolmetscher
Falls Sie selbst nicht gut Spanisch sprechen, sollten Sie zu wichtigen Geschäftsterminen einen Übersetzer mitbringen. Die Verhandlungen finden überwiegend in Spanisch statt.

Geschenke beim Abschluss
Gastgeschenke sind auch in Spanien gern gesehen, allerdings sind sie nicht bei der ersten Begegnung üblich, sondern erst beim Geschäftsabschluss. Unverfänglich sind Weinbrände, Delikatessen, Bildbände von Deutschland oder Kunsthandwerk.

 

Das sollten Sie besser vermeiden

Kein OK per Handzeichen
Die Daumen-Geste als Zeichen der Zustimmung gilt in Spanien als vulgär und sollte tunlichst vermieden werden.

Termine in der Mittagszeit
Die Siesta ist den Spaniern heilig. Geschäftliche Verabredungen sollte deshalb möglichst nicht zwischen 14 und 16 Uhr gelegt werden, außer zum gemeinsamen Lunch.

Begeisterung für den „falschen“ Fußballverein
In Madrid sollten Sie sich besser nicht als Fan des FC Barcelona outen. Das kommt hier gar nicht gut an, denn zwischen beiden Städten herrscht eine große Rivalität.

Geschenke mit Firmenlogos
Präsente mit Werbeaufdrucken sind in Spanien verpönt und machen einen schlechten Eindruck.

Einladungen
Ohne einen triftigen Grund sollten Sie niemals eine Einladung ausschlagen. Das verstößt gegen die Regeln und kann auch geschäftlich negative Konsequenzen haben.

Keine Chrysanthemen
Wenn Sie Blumen mitbringen, sollten Sie darauf achten, keine Chrysanthemen zu wählen. Sie gelten in Spanien als Friedhofsblumen.

 

Erstes Treffen mit den Geschäftspartnern

Erstes Treffen mit den Geschäftspartnern

Bei dem ersten Treffen geht es zunächst einmal um das gegenseitige Kennenlernen und weniger um das sofortige Geschäftemachen. Da in Spanien die Uhren in der Arbeitswelt anders ticken als in Deutschland, sollten Sie das bei Ihrer Terminplanung berücksichtigen. Arbeitsbeginn ist meistens nicht vor 9.30 Uhr, zwischen 14 und 16 Uhr ist Mittagspause und Meetings am Nachmittag können sich bis in die Abendstunden hinziehen. Bester Zeitpunkt für das erste Treffen ist der späte Vormittag.

Mehr...

Der Ablauf von Besprechungen

Meetings mit spanischen Geschäftspartnern erwecken mitunter den Eindruck, unstrukturiert und chaotisch zu sein, da Besprechungen eine sehr flexible Tagesordnung haben, sofern es überhaupt eine gibt. Und selbst wenn eine Agenda vorhanden ist, steigt man selten gleich ins Thema ein. Außerdem ist es üblich, zwischen den verschiedenen Punkten hin- und herzuspringen und über etwas zu diskutieren, was gar nicht auf der Agenda steht. Spanier sind der Meinung, dass Themen, die während des Meetings aufkommen, sofort besprochen werden sollten, was manchmal dazu führen kann, dass unbedeutende Dinge überanalysiert werden, während wichtige Themen einfach unter den Tisch fallen. Bewahren Sie die Ruhe, auch wenn sich die Besprechung dadurch aus Ihrer Sicht sehr in die Länge zieht. Vermeiden Sie es auf jeden Fall, Druck auszuüben und auf die Einhaltung der Tagesordnung zu pochen. In der spanischen Kultur gibt es ein tiefverwurzeltes Bedürfnis nach Spontanität, Flexibilität und Kreativität. Eigenschaften, die Sie bei Ihrem spanischen Geschäftspartner in anderen Bereichen durchaus schätzen werden.

Mehr...

Das Geschäftsessen

Das Geschäftsessen

Das gemeinsame Essen, auch mit Geschäftspartnern und Kollegen, genießt in Spanien einen hohen Stellenwert. Einladungen zum Essen sind durchaus üblich und erfolgen vornehmlich mittags. Treffen zum Mittagessen (comida) beginnen in der Regel nicht vor 14 Uhr und können mehrere Stunden dauern. Drei Gänge, dazu Wein und zum Abschluss ein Magenbitter, sind auch zum Lunch nicht ungewöhnlich. Abendeinladungen werden eher bei langjährigen Beziehungen ausgesprochen. In der Regel beginnt das Abendessen (cena) nicht vor 21 Uhr und kann bis Mitternacht dauern. Geschäftsessen finden fast ausschließlich in Restaurants statt, weniger in Hotels.

Mehr...

Business-Dresscode

Business-Dresscode

Stilvolle Kleidung und ein gepflegtes Äußeres sind für Spanier in der Öffentlichkeit und im Geschäftsleben sehr wichtig. Herren sind mit einem dunklen Anzug, Krawatte und Hemd gut angezogen, für Frauen empfiehlt sich ein Kostüm oder Hosenanzug. Kleiden Sie sich lieber ein wenig overdressed als zu leger.

Mehr...

 

Zertifizierungen

  • TÜV Rheinland zertifiziert