Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Pforzheimer Reisebüro

Lufthansa City Center Business Travel

Telefon: 07231 / 302 0
Fax:
+49 07231 / 302 113
E-Mail:
info@lcc-pforzheim.de

Bahnhofstr. 9,
75172 Pforzheim
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.

Highlights am Polarkreis - Island-Spitzbergen-Norwegen

Spitzbergen

Gemütlich mit der Bahn erreichte ich Kiel, wo AIDAluna auf mich wartete. Die Ausfahrt aus Kiel bei schönstem Wetter und die Fahrt gegen 22:00 Uhr unter der großen Beltbrücke bei Sonnuntergang machte schon den ersten Tag zu einem Highlight. Nach einem Seetag bei herrlichem Wetter erreichte AIDAluna Kirkwall, die Hauptstadt der Orkney Inseln. Bei einer Rundfahrt mit dem Besuch der jungsteinzeitlichen Siedlung Skara Brae, dem Ring of Brodgar und den Standing Stones of Stenness reihte sich ein Höhepunkt an den Nächsten. Am Nachmittag war noch genügend Zeit die herrliche Stadt Kirwall zu besichtigen, mit seiner mächtigen Kathedrale. Nach einem Seetag begeisterte die morgendliche Einfahrt nach Reykjavik. Die Fahrt entlang des Golden Circle mit Pingvellir, dem Geysir Strokkur und dem mächtigen Wasserfall Gullfoss war beeindruckend und ein muss für jeden Besucher.

Der nächste Hafen Isarfjordür, in den Westfjorden gelegen, begeisterte durch seine Ruhe und Beschaulichkeit. Mein persönliches Highlight auf Island war Akureyri. Zunächt besuchte ich den Museumshof Laufas. Vorbei am Wasserfall Godafoss erreichte ich den Myvatn-See (Mückensee). Neben der faszinierenden Landschaft beeindruckte die Vulkanaktivität, die sich hier live erleben lässt.

Nach zwei Seetage an Bord von AIDAluna und der Vorbeifahrt an der Insel Jan Mayen erreichte das Schiff den Hafen von Longyearbyen. Am Morgen noch im Nebel liegend, machte die Stadt einen kargen und unwirklichen Eindruck. Am Nachmittag lichtete sich der Nebel und die Sonne zauberte herrliche Farben in die kahle und größtenteils noch schneebedeckte Landschaft. Die Ausfahrt genoss ich im T-Shirt an Deck sitzend, bei rund 15 Grad Celsius. Entlang der schneebedeckten Berge und Gletscher war die Schiffsausfahrt ein sagenhaftes Erlebnis. Viele Gäste fragen sich, ob es lohenswert ist diese Inselgruppe rund 600 km nördlich des Nordkaps zu besuchen. Für mich war es ein sehr spannendes Erlebnis, egal ob Sonnenschein oder Schneefall, die Landschaft ist karg aber beeindruckend.

Nach einem Seetag erreichte AIDAluna am frühen Abend das Nordkap. bereits von Weitem konnte man den Nordkapfelsen  mit der bekannten Weltkugel und der Norkaphalle von Deck aus erkennen. Ich statte dem Nordkap einen nächtlichen Besuch ab und war fasziniert von dem traumhaften Farbenspiel der Mitternachtsonne über dem Nordkapfelsen. Mit traumhaften Bildern kam ich tief beeindruckt zum Schiff zurück und wurde am frühen Morgen mit einer heißen Suppe an Bord begrüßt.

Nach einer kurzen Fahrt von Honningsvag, dem Ausgangspunkt zum Nordkap, legte AIDAluna in Hammerfest an. Die Wanderung mit Anstieg auf den Hammerfest einrahmenden Felsen, wurde durch eine schöne Aussicht auf die Stadt und den Naturhafen belohnt.

Tromsö, war das nächste Ziel. Schon die Einfahrt am frühen Morgen war ein absoluter Höhepunkt. Umrahmt von schneebedeckten Bergen sieht man die Stadt bei der Fahrt durch den Fjord langsam näher kommen. Ein Wahrzeichen Tromsös ist neben der Eismeerkathedrale die den Fjord überspannende Tromsö-Brücke. AIDAluna lag rund 4 km außerhalb des Stadtzentrums. Vorbei am arktisch-alpinen botanischen Garten von Tromsöer lohnte sich der Spaziergang in die Innenstadt und weiter über die Tromsö-Brücke zur Eismeer-Kathedrale. Nicht versäumen sollte man die Auffahrt auf den Hausberg Storsteinen. Der Ausblick auf den Fjord und die Stadt ist beeindruckend.

Am nächsten Morgen tenderte ich mit dem Boot zum Hafen von Leknes. Die Ziele des Tagesausflugs waren Nusfjord, Sund und die südlichste Spitze der Lofoten, das Fischerdorf A. Landschaftlich lassen die Lofoten keine Wünsche offen. Über Brücken und durch Tunnels ging die Fahrt zum Museumsdorf Nusfjord. Entlang des herrlichen Rheine Fjords erreichte ich das Fischerdorf A. Beeindruckende Fjordlandschaften und herrlich, pitoreske Fischerdörfer machten die Lofoten zu einem der schönsten Ziele der gesamten Reise.

Nach einem weiteren Seetag wartete zum Abschluss noch Bergen auf mich. Vom Schiff gut erreichbar, die alte Hansestadt Bryggen. Trotz Regens durfte natürlich ein Rundgang durch die engen Gassen und herrlichen Holzhäuser nicht fehlen. Mit der U-Bahn unternahm ich noch einen Ausflug zur Fantoft-Stabkirche, die etwas außerhalb von Bergen gelegen ist. Am Fischmarkt und der mächtigen Festung Bergenhus vorbei ging es zurück zum Schiff. 

Nach insgesamt 17 beeindruckenden Tagen erreichte AIDAluna wieder den Hafen von Kiel. Rund 10 Tage ging die Sonne nicht unter. Unbeschreibliche Lichtspiele begleiteten mich auf der gesamten Kreuzfahrt. Meine inzwischen sechste Nordlandreise hat meine Erwartungen deutlich übererfüllt und es wird sicherlich nicht meine letzte Nordland-Reise gewesen sein.

Sie planen auch eine Reise nach Norwegen, Island und/oder Spitzbergen? Gerne berate ich Sie über die möglichen Routen und gebe ihnen Ausflugstipps für die verschiedenen Häfen.

von:

Heribert Frey

Pforzheimer Reisebüro
Bahnhofstr. 9
Tel:
07231 302 112
Fax:
07231 302 113
info@lcc-pforzheim.de
 

Zertifikate

  • PCI DSS compliance certified
  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt
  • Qualitätsmanagement ISO 9001